Markus Samereier

Der Problemlöser

Markus, dein Spezialgebiet bei ON MC ist das Datenmanagement, also die Aufbereitung und Nutzung von Daten. Wieso spricht dich diese Arbeit an?


MARKUS SAMEREIER

Ich treffe gern logische Entscheidungen. Beim Datenmanagement muss man den Überblick über alle Daten bewahren und sich überlegen, wie man diese am sinnvollsten für den Kunden einsetzen und zugänglich machen kann. Dieses strukturierte Vorgehen entspricht ganz meinem Wesen.

„Unsere Vision ist es, eine andere Art von Unternehmensberatung zu führen. Wir wollen eine Firma, in der das Miteinander so wichtig ist, wie in einem kleinen Unternehmen, aber gleichzeitig einen Service bieten, wie in einer großen Beratung. Diesen Spagat bekommen wir hin.“ 

MARKUS SAMEREIER

Portrait-zitate-markus-si

Deine Kollegen bezeichnen dich als den Problemlöser. Woran liegt das?


MARKUS SAMEREIER

Es reizt mich einfach, im Team ein Problem zu beheben, das bis dato noch niemand sonst lösen konnte. Wir nehmen die Gedanken, Wünsche und Anregungen unserer Kunden auf und erarbeiten daraufhin einen Plan. Das sind immer wieder spannende Herausforderungen. Dabei ist ein hohes Maß an Flexibilität, gesundem Menschenverstand und Logik wichtig.


Worin liegen die Herausforderungen innerhalb des Datenmanagements?


MARKUS SAMEREIER

Sicherheit und Schutz von Informationen sind ein extrem wichtiges Thema. Nicht umsonst heißt es „Daten sind das neue Gold“.  Das Thema Datenschutz ist allerdings bei vielen Unternehmensberatungen noch kein Thema. Häufig werden IT Service-Dienstleister eingestellt, um Sicherheitslösungen zu erarbeiten. Unsere Kunden kommen zu uns, weil sie bestimmte Daten für ein Projekt benötigen aber nicht wissen, wie sie diese erfassen, bearbeiten und speichern können. Wir verbinden die Anforderung, die das Unternehmen an die Daten hat mit der IT-Sicherheit. Dabei sind wir die Schnittstelle zwischen dem Unternehmen sowie den IT-Dienstleistern und behalten den Überblick über alle Prozesse und natürlich auch über die Datensicherheit, die sonst häufig vernachlässigt wird.