Warenursprung und Präferenzen

Wann ist ein Produkt im Außenhandel „Made in Germany“?

Um den komplexen Anforderungen des Präferenzrechts gerecht zu werden und die Chancen der Freihandelsabkommen als Wettbewerbsvorteil zu nutzen, ist Expertenwissen notwendig.​

nnerhalb Deutschlands Warenkennzeichnung ​
​„Made in Germany“

​Keine gesetzliche Grundlage für Warenmarkierung ​„Made in Germany“

​​Wie wertet der deutsche Abnehmer (Kunde) die Angabe?

  • Qualitätssiegel 
  • Maßgebliche Herstellung der Ware in Deutschland

​​Im Außenhandel 

Klare gesetzliche Grundlagen ​​

​Wie wertet der Kunde im Drittland die Angabe?

  • Zollbegünstigungen & Anti-Dumping-Maßnahmen
  • Genehmigungen & Kontingente

Um die internationalen Wettbewerbsvorteile nutzen zu können,
​muss der Exporteur die Voraussetzungen erfüllen!

Unser Lösungsansatz

Die Experten von ON Management Consulting unterstützen Sie beim Aufbau und bei der Optimierung der gesetzeskonformen Gestaltung der innerbetrieblichen Abläufe. Unabhängig von Unternehmensgröße und Branche finden wir gemeinsam mit Ihnen die individuell passende Lösung.  

  • Risikobewertung
  • Aufbau und Etablierung der innerbetrieblichen Organisation
  • Maßgeschneiderte Schulungen und Workshops
  • Erstellung individueller Arbeits- und Organisationsanweisungen
  • Unterstützung bei Präferenzkalkulation und Dokumentation
  • Management von Langzeit-Lieferantenerklärungen
  • Auditierung

Sie möchten Ihren internationalen Handel ganzheitlich angehen?
Erfahren Sie mehr über unseren Außenhandels- & Zoll-Check-up!
Mail

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner